Erste erfolgreiche Registrierung für traditionelles Arzneimittel mit Johanniskraut und Baldrian

Dem Pharmadienstleiter Diapharm (www.diapharm.com) ist es jetzt gelungen, ein Kombinationspräparat mit Extrakten aus Johanniskraut und Baldrian als traditionelles Arzneimittel zur "Behandlung von seelischen Erschöpfungszuständen und damit verbundenen Schlafstörungen“ registrieren zu lassen. Bislang konnten Präparate mit Johanniskraut und Baldrian nur auf dem langwierigen Weg einer Zulassung in den Markt gelangen. Diapharm hat jetzt erstmals ein Kombinationspräparat der beiden Wirkstoffe mit einer interessanten Indikation und verbraucherfreundlichen Dosierung beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrieren lassen. Es steht für Interessenten zur Lizensierung zur Verfügung.

"Die Kombination von traditionell angewandten pflanzlichen Wirkstoffen stellt eine wertvolle Möglichkeit zur Weiterentwicklung in diesem Marktsegment dar," freut sich Dr. Rainer Kolkmann, Head of Product Development bei Diapharm. " Mit der Registrierung interessanter Kombinationsprodukte bereiten wir den Weg, um traditionelle pflanzliche Wirkstoffe wieder für den Markt interessant zu gestalten.“

Erst vor wenigen Wochen hatte Diapharm zusammen mit einem Klienten eine DCP-Registrierung in sieben EU-Staaten für die Kombination von Johanniskraut mit Traubensilberkerze zur Linderung von Wechseljahresbeschwerden erreicht. Insgesamt hat das Unternehmen mehr als 500 Arzneimittelregistrierungen und Zulassungen für Phytopharmaka europaweit begleitet.

(ca. 1.500 Zeichen)

Weiterempfehlen

Aktuelles

Mitarbeits-Möglichkeiten

Sprechen Sie uns an!

Unser Servicetelefon:+49 (0)251 609350
Anrede*