Diapharm Shanghai verstärkt an neuer Adresse den pharmako-kulturellen Austausch

Der Diapharm-Standort in China (http://cn.diapharm.com) zieht um: „Unsere Aktivitäten in Asien entwickeln sich sehr positiv“, freut sich Geschäftsführer Ralf Sibbing: „Mit unserem neuen Office an der XianXia Road in Shanghai werden wir diese Präsenz weiter ausbauen.“ Als Berater und pharmazeutischer Dienstleister unterstützt Diapharm Arzneimittelhersteller bei der Zulassung und Pflege von Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten. In China ist Diapharm insbesondere Ansprechpartner für die rund 2.400 Unternehmen, die in der chinesischen Pharma-Außenhandelskammer CCCMHPIE organisiert sind.

Kooperation mit der chinesischen Pharma-Außenhandelskammer

Einen Kooperationsertrag über die Zusammenarbeit werden Diapharm und CCCMHPIE im Rahmen der CPhI China. Die Pharma-Messe findet vom 24. bis 26. Juni 2015 in Shanghai statt. „Mit unserem kombinierten Wissen über den europäischen und den chinesischen Arzneimittelmarkt wollen wir dazu beitragen, das Pharma- und Gesundheitsangebot beider Kulturen zu beleben“, betont Ralf Sibbing.

Neues Interesse an traditionellen Arzneimitteln – in Europa wie in China

Die Diapharm-Niederlassung in China berät und begleitet chinesische Arzneimittelhersteller unter anderem dabei, ihre Produkte in Europa auf den Markt zu bringen. Das Leistungsspektrum umfasst sowohl Beratung als auch ausführende Tätigkeiten – vom Qualitätsmanagement über die Auditierung der Arzneimittelfertigung bis hin zur Zulassung nach EU-Recht.

Zugleich arbeiten chinesische Unternehmen verstärkt daran, traditionelle Arzneimittel aus dem europäischen Kulturkreis in China neu zu etablieren. Diapharm ist auch hierfür der führende Ansprechpartner: Mehr als ein Viertel aller traditionellen pflanzlichen Arzneimittelzulassungen in Europa gehen auf Dossiers des Unternehmen mit Sitz im westfälischen Münster zurück.

Weiterempfehlen