Titandioxid in Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln – aktueller rechtlicher Status [Update]

06.05.2021 | Lisa Kalvelage
Kalvelage

Lisa Kalvelage
Consultant

Die EFSA hat eine aktualisierte Bewertung zu Titandioxid veröffentlicht. Diese revidiert das Ergebnis der vorherigen EFSA-Bewertung von 2016 und kommt zu dem Schluss, dass Titandioxid als Lebensmittelzusatzstoff nicht mehr als sicher angesehen werden kann. Es lagen zwar keine Beweise für eine allgemeine toxische Wirkung vor, allerdings gab es einen Verdacht auf eine genotoxische Wirkung. Aufgrund der dadurch entstandenen wissenschaftlichen Unsicherheiten kann keine sichere Menge für die tägliche Aufnahme des Lebensmittelzusatzstoffs (ADI) mehr festlegt werden. Laut Einschätzung der Experten der EFSA kann damit die Verwendung von Titandioxid als Lebensmittelzusatzstoff nicht mehr als sicher angesehen werden.

Die weiteren regulatorischen Maßnahmen stehen nun noch aus. Es ist jedoch zu erwarten, dass Titandioxid als Lebensmittelzusatzstoff in der EU zukünftig nicht weiter verwendet werden kann und nach Alternativen gesucht werden muss. Diapharm wird die rechtliche Entwicklung weiter verfolgen.

Wir hatten seinerzeit über die Diskussionen berichtet.

Weiterempfehlen:  
Aktuelles

 

Sprechen Sie uns an!

Unser Servicetelefon +43 1 5321606 
+49 251 609350 

Unsere E-Mail info@diapharm.at